Tischlerei Gerhard Dewald
Tischlerei Gerhard Dewald

Ökologie

Holz ist ein nachwachsender Rohstoff. Damit er in ausreichender Menge

und Qualität zur Verfügung steht, bedarf es der forstwirtschaftlichen Pflege.

Wo diese fehlt, führen Holzeinschläge oft zu Störungen des

Naturhaushaltes bis hin zum Verlust ganzer Urwaldregionen.

 

Wir verzichten lieber und verarbeiten kein massives Tropenholz im

Möbelbau.

Manchmal aber gibt es am Markt keine Alternative. In diesem Fall

recherchieren wir die Herkunft eingesetzter Tropenhölzer (z. B.

Terrassendielen, Fertigtüren, Sperrholz) und verwenden vorzugsweise

Holz aus Plantagenanbau.

Auch der Erhalt alter Substanz ist gut für die Umwelt, hier wird kein Baum

gefällt, es fällt kaum Abfall an und der Energieeinsatz ist wesentlich

geringer als bei neuen Möbeln.

 

Wir verarbeiten vorzugsweise lebensmittelechte Öle und Wachse für die

Oberflächen unserer Massivholzmöbel und lösemittelarme Lacksysteme.